Newsletter kija Sbg 06/12

Liebe FreundInnen der kija Salzburg, sehr geehrte Damen und Herren,

die Sommerferien stehen vor der Tür und damit die Zeit, in der man in ferne Länder fährt, andere Kulturen kennenlernt und manchmal auch Kontakte knüpft, die länger als nur für eine Reise halten. Aber auch bei uns in Salzburg leben Menschen aus anderen Kulturen, viele sind nicht freiwillig hierher gekommen, sondern mussten aus ihrer Heimat fliehen. Besonders minderjährige Flüchtlinge brauchen unseren Schutz und unsere Hilfe. Lesen Sie mehr dazu in diesem Newsletter.


Etappensieg für minderjährige Flüchtlinge

Vielleicht ist es das schlimmste, was man einem traumatisierten jungen Menschen antun kann, ihn zum Nichtstun zu verdammen, denn dann beginnen die Gedanken, sich im Kreis zu drehen: Einen Tag vor dem Weltflüchtlingstag fand in der kija Salzburg ein Runder Tisch zum Thema "Arbeitsmöglichkeiten für minderjährige AsylwerberInnen" mit VertreterInnen aus der Sozialpartnerschaft, engagierten Einzelpersonen und einigen wichtigen Einrichtungen aus diesem Bereich statt. Einig war man sich, dass die Möglichkeit zu arbeiten bzw. eine Lehre zu absolvieren und eigenes Geld zu verdienen wesentlich für die Entwicklung, Anerkennung und Würde dieser jungen Menschen ist. Umso mehr freut es uns, dass durch den vereinten Druck vieler verschiedener Organisationen, Einrichtungen und Einzelpersonen eine echte Verbesserung erreicht werden konnte: Minderjährige AsylwerberInnen dürfen nun in Österreich eine Lehre absolvieren!!!

Weitere wichtige Punkte werden über den Sommer an die politisch zuständigen Personen herangetragen, außerdem kann man die Petition "Machen wir uns stark" für die Rechte von AsylwerberInnen unterzeichnen.

Finanzielle Hilfe braucht Amina, um das SchülerInnen- und StudentInnenvisum beantragen zu können. "Jeder Euro für Amina und Mutter ist gut investiert. Jeder Euro soll die politisch Verantwortlichen beschämen, dass es überhaupt so weit kommen muss." (Bernhard Jenny)

Volksbank Salzburg
Empfänger: AMINA SOLL BLEIBEN
BLZ 45010 Kto: 020 139 747
IBAN: AT434501000020139747 BIC: VBOEATWWSAL


Mobbing an Schulen - die Lücke muss gefüllt werden!

Am 05. Juni 2012 stattete die kija Salzburg Landeshauptfrau Gabi Burgstaller einen Besuch ab, inhaltlich ging es dabei um die Absicherung der Anti-Mobbing-Arbeit, die von der kija Salzburg geleistet wird. Momentan wird diese großteils von Projektmitarbeiter Alexander Müller, ausgebildeter Sozialpädagoge, abgedeckt. Doch Mobbing hält sich weder an ein Projektende, noch an ein Projektbudget. Im Wintersemester 2011/12  betreute die kija Salzburg 58 Betroffene, wobei es pro "Fall" zu durchschnittlich sieben Terminen mit Schule Eltern und eben der/dem Betroffenen selbst kam. Sollte die Anti-Mobbing-Arbeit auch 2013 in diesem Ausmaß fortgeführt werden, braucht die kija Salzburg einen finanziellen Zuschuss. Um die Forderungen der kija Salzburg zu unterstreichen, wurden der Landeshauptfrau 1.409 Unteschriften aus Fachkreisen für mehr Schutz vor Gewalt in Salzburgs Schulen überreicht. Bis zum Herbst 2012 soll nun eine Entscheidung fallen.

Mehr Infos: hier

Von 03. bis 05. September veranstaltet das Colleg für FamilienPädagogik Wels ein Seminar unter dem Titel: "Mobbing bei Kindern und Jugendlichen - Handlungsstrategien für Menschen mit Leitungs- und Erziehungsaufgaben".

Anmeldung & Infos: hier


Herausgerissen - Was stärkt fremduntergebrachte Kinder?

Mit den Veröffentlichungen von Missbrauchsfällen in staatlichen Einrichtungen ist ein Stein ins Rollen gekommen. In vier Bundesländern finden derzeit Pilotprojekte statt, deren Ziel es ist, fremduntergebrachte Kinder zu stärken, ihre Bedürfnisse ernst zu nehmen und mögliche Kinderrechtsverletzungen bzw. Übergriffe in den sozial-pädagogischen Einrichtungen zu verhindern. Im Herbst findet in Salzburg eine Fachtagung zu diesem Thema statt, veranstaltet vom Familienministerium und den Kinder- und Jugendanwaltschaften Österreichs. 

Wann: Do. 22. bis Fr. 23. November 2012

Wo: Brunauer-Tagungszentrum, Elisabethstraße 45a, 5020 Salzburg

Bei der Tagung werden erste Erfahrungen aus den Pilotprojekten evaluiert, der Blick richtet sich aber auch über die österreichische Grenze hinaus. Ziel ist es, Modelle zu finden, die fremduntergebrachten Kindern und Jugendlichen den Schutz und die Fürsorge geben, die sie zum Großwerden außerhalb der Familie brauchen. 

Das genaue Programm folgt in Kürze, weitere Infos:kija Salzburg


Wichtige Info für präventiv tätige Vereine

Von Erfolg getragen war eine Intervention der kija Salzburg beim Finanzministerium. Bis dato waren nämlich Vereine, die im Bereich der Gewalt- bzw. Missbrauchsprävention tätig sind, aus der Liste der spendenbegünstigten Vereine (Stichwort Absetzbarkeit) ausgeschlossen, und das, obwohl bekannt ist, dass sich jeder in die Prävention investierte Euro doppelt und dreifach lohnt. Nach einem Brief an Finanzministerin Maria Fekter zeigte sich das Ministerium kooperativ, der kija Salzburg liegt nun ein Schreiben vor, wonach ab sofort auch diese Vereine um Spendenbegünstigung (§ 4 Abs 2 Z 3 EStG) ansuchen können.


Kurz gemeldet & Termine:

Zugang zur Mindestsicherung für Minderjährige

Die kija Salzburg unterstützt die Forderung der BAWO (Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe), dass auch alleinstehende Minderjährige unabhängig von ihren Eltern einen Antrag auf Mindestsicherung stellen können sollen. In Salzburg ist das derzeit nicht möglich. Als Folge leiden viele Jugendliche an den Versäumnissen ihrer Eltern.

Presseaussendung der BAWO:hier


Ideen & Preise

Future Spirit

Gesucht sind österreichweit Projektideen von Jugendlichen zur Zivilgesellschaft. Was sind eure Ideen zum Thema "soziale Gerechtigkeit" oder zu den Menschenrechten? Weil es nicht nur bei den Ideen bleiben soll, werden die besten Projekte mit 1.000,- bis 5.000,-- Euro gefördert, Einsendeschluss ist der 15. Juli 2012.

Alle Infos:www.future-spirit.at

MYKI - Österreichischer Kinderschutzpreis 2012

Erwachsene, Vereine, SchülerInnen oder öffentliche Einrichtungen - alle können zum besseren Kinderschutz beitragen. Der Einsatz für Kinder und Jugendliche soll aber auch anerkannt werden, deshalb wird heuer wieder der Kinderschutzpreis verliehen, Einsendeschluss ist der 01. Oktober 2012.

Alle Infos:www.kinderschutz-preis.at


Konferenz für Mädchen und junge Frauen mit Behinderung

Unter dem Motto "Frau sein - frei sein - gemeinsam stark!" organisiert make it - Büro für Mädchenförderung eine zweitägige Konferenz für Mädchen und Frauen zwischen zwölf und 26 Jahren. Dabei stehen die Wünsche, Forderungen und Bedürfnisse der Teilnehmerinnen im Mittelpunkt.

Wann: Mi. 26. September bis Do. 27. September 2012

Wo: Bildungshaus St. Virgil, Ernst-Grein-Straße 14, 5020 Salzburg

Programm & Anmeldung: hier


Aufbruch - Kinderschutzforum in Münster

Unter dem Motto "Hilfeprozesse neu gestalten" findet im Herbst das 9. Kinderschutzforum in Deutschland statt. Ziel des Forums - das sich vor allem an MitarbeiterInnen aus diesem Bereich richtet - ist es, neue fachliche Impulse zu setzen und Perspektiven aufzuzeigen.

Wann: Mi. 19. September bis Fr. 21. September 2012

Wo: Westfälische Wilhelms-Universität Münster - Aula am Aasee,
Scharnhorststraße 100, 48151 Münster

Programm & Anmeldung:www.kinderschutzforum.de


Unsere Sommeröffnungszeiten

In den Sommerferien von 09. Juli bis 17. September hat die kija Salzburg geänderte Öffnungszeiten. In der schulfreien Zeit haben wir nachmittags geschlossen, sind aber von Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr da. Nach Vereinbarung können auch Nachmittagstermine ausgemacht werden.


Das Team der kija Salzburg wünscht Ihnen einen sonnigen und erholsamen Sommer. Laufende Infos rund um die kija Salzburg gibt es auf: www.facebook.com/kijasalzburg

Suchen & Finden
Auf deiner Seite - kija Salzburg:

0662 430 550

Außerhalb der kija-Öffnungszeiten →
kids-line: 0800 234 123
Neue School Checker App! School Checker App!
School Checker auf iTunes School Checker auf Google Play
Deine Rechte, deine App! Deine Rechte, deine App!
Deine Rechte U18 lite - Barbara Erblehner-Swann Get it on Google Play
Schriftgröße / Kontrast:
Schriftgröße anpassen:
Kontrast anpassen:

Kinder- und Jugendanwaltschaft (kija) Salzburg, Gstättengasse 10, 5020 Salzburg
Tel: +43(0)662-430 550, Fax: +43(0)662-430 550-3010