Newsletter kija Sbg 09/12

Liebe FreundInnen der kija Salzburg, sehr geehrte Damen und Herren,

oft sind wir in den letzten Jahren danach gefragt worden, warum es das MentorInnenprojekt "MutMachen" denn nicht auch im Pongau gibt. Nun hat das Warten endlich ein Ende! MutMachen Pongau /Lungau startet diesen Herbst durch - und auch sonst stehen uns ereignisreiche Wochen bevor. Mehr dazu in diesem Newsletter...


Diesen Freitag - Weltkindertag!

Diese Freitag, am 28. September 2012, wird im Bundesland Salzburg der Weltkindertag gefeiert. Die "Plattform Weltkindertag", der die kija Salzburg gemeinsam mit über 70 anderen Organisationen federführend angehört, will, dass an diesem Tag die Kinder und ihre Rechte im Blickpunkt der Öffentlichkeit stehen. Zweifelsohne, es gibt noch viel zu tun, bis die Kinderrechte für alle Kinder umgesetzt sind, dennoch feiern wir diesen Tag seit Jahren mit den Weltkindertagsfesten ...

  • Tamsweg, Schloss Kuenburg, von 15.00 bis 18.00 Uhr
  • Saalfelden, Rathausplatz, von 14.00 bis 17.00 Uhr
  • Grödig, Gemeindewiese, mit kija-Stand, von 10.00 bis 16.00 Uhr

Spieletage

Am Wochenende (29. bis 30. September 2012) finden dann die Spieletage im Petersbrunnhof statt. Rund 2.500 Brettspiele warten darauf, ausprobiert zu werden!

Weitere Infos:hier


MutMachen wächst ...

Seit wenigen Wochen ist es gewiss, "MutMachen Pongau/Lungau" bekommt - dank Unterstützung des Familienreferats, des Referats für ländliche Entwickung und des Regionalverbands - eine LEADER-Förderung für sein Engagement in den Bezirken. Damit steht der Ausweitung des erfolgreichen MentorInnenprojektes der kija Salzburg nichts mehr im Wege.

Für die Verankerung des Projektes in der Region wurde der Verein "MutMachen Pongau/Lungau" gegründet, Geschäftsführerin Elisabeth Rainer baut gerade die erste MentorInnengruppe auf. Die MutMacherInnen werden vom Verein ausgebildet und übernehmen in Folge eine Mentorenschaft für ein Kind bzw. eine/n Jugendliche/n aus der Region. Die Mentorenschaften sind ehrenamtlich, werden aber professionell begleitet.

Wer sich vorstellen kann, Kindern bzw. Jugendlichen in schwierigen Lebenslagen zur Seite zu stehen, kann sich gerne bei Projektkoordination Ruth Fischer, tel.: 0650-2434648, mail, anmelden.

MentorInnen gesucht:

Auch in den anderen Bezirken (Stadt Salzburg, Flachgau & Tennengau) wird noch im Herbst (voraussichtlich Anfang November) eine neue MentorInnengruppe ausgebildet.

Interessierte wenden sich an:

kija Salzburg, tel.: 0662-430 550, mail


kija-Video für Schulklassenworkshops

Wer ist die kija? Wo ist die kija? Was macht die kija? Die Antworten auf all diese Fragen finden sich im neuen kija-Informationsvideo, das pünktlich zum Schulanfang erschienen ist. Genau genommen handelt es sich um eine Überarbeitung des Erfolgsvideos aus dem Jahr 2007, das einfach schon in die Jahre gekommen war.

Das Video gibt Antwort auf die Fragen "Was tun, wenn man Mist gebaut hat und eine Anzeige bekommt?", "Was tun, wenn die Eltern dauernd streiten?", "Was tun, wenn der Vater immer öfters hinhaut?" und vieles mehr. Die wichtigste Message ist jedoch: Für viele Probleme gibt es eine Lösung & die kija Salzburg ist als Ansprechpartnerin für dich da!
Mit dem Video im Gepäck startet die kija Salzburg ab sofort wieder ihre kostenlosen Schulklassenworkshops. Rund 3.000 SchülerInnen werden dabei jährlich von den kija-MitarbeiterInnen über ihre Rechte informiert.

Video anschauen


WorkshopleiterInnen gesucht

Die Kinderechteworkshops an Salzburgs Schulen sind ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der kija Salzburg. Viele Kinder erfahren dabei zum ersten Mal, dass es Kinderrechte und eine eigene Beratungseinrichtung für sie gibt. Für diese Workshops suchen wir engagierte und pädagogisch versierte MitarbeiterInnen, die ab 2013 einsatzbereit sind. Besonders geeignet für Studierende!

Infos zu Anforderungen & Bewerbung


"Jugendcheck" mit Lücken

Im September endete die Begutachtungsfrist des Entwurfs für einen "Jugendcheck" (WFA-Kinder-und-Jugend-Verordnung) von Minister Mitterlehner. Die KIJAS Österreich befürworten diesen Vorstoß, fordern sie doch schon lange die Einführung einer "Kinderverträglichkeitsprüfung", bei der die Auswirkungen von Verordnungen und Gesetzgebung auf die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen überprüft werden.

Am aktuellen Entwurf gibt es jedoch auch Kritik: Zum einen fehlt der Bezug auf die Kinderrechte, zum anderen die Partizipation der Betroffenen, also der Kinder und Jugendlichen. Außerdem finden die KIJAs, dass schon 1.000 von negativen Auswirkungen betroffene Kinder reichen sollten, um ein Gesetz abzuändern, im Entwurf ist von mindestens 10.000 die Rede.

Zur Stellungnahme:hier


Besserer Schutz vor Sexualstraftaten

Die kija Salzburg hat eine Stellungnahme zur geplanten Änderung der Salzburger Kinder- und Jugendwohlfahrtsordnung abgegeben. Bei der Reform geht es darum, dass künftig die Jugendämter im Fall von Gefährdungen Einsicht in die Sexualstraftäterdatei erhalten sollen. Das ist gut so, doch geht der kija Salzburg dieser Entwurf nicht weit genug. Sie fordert präventiven Schutz und nicht nur Maßnahmen, die erst ab einer konkreten Gefährdung greifen. Zum Beispiel wäre es gut, wenn etwa Sportvereine aktiv gewarnt werden könnten, wenn sie einen vorbestraften Trainer beschäftigen - auch wenn (noch) kein konkreter Fall vorliegt.

Zur Stellungnahme:hier


Termine:

Tagung "Wer steht mir bei?"

Das Thema ist ein Dauerbrenner: Die Trennung bzw. Scheidung der Eltern belastet auch und gerade die Kinder massiv. Um das Scheidungsverfahren aber für Kinder zu erleichtern, gibt es in Österreich Kinderbeistände. Doch die Möglichkeit, diese einzusetzen, wird bei weitem noch nicht ausreichend erkannt und genutzt. Bei der Tagung soll die Kooperation zwischen den beteiligten Berufsgruppen verbessert werden, um künftig den Bedürfnissen der Kinder besser gerecht werden zu können.

Wann: Mo. 26. November 2012, 13.00 bis 17.00 Uhr

Wo: Redoutensaal – Promenade 39, 4021 Linz

Programm


20. Essstörungskongress in Alpbach

Heuer findet in Alpbach der 20. Jubiläumskongress zu Essstörungen statt. Themenschwerpunkte sind dieses Jahr Gesundheitsförderung und Prävention bei Essstörungen, Adipositas und damit assozierten Krankheiten.

Wann: Do. 18. bis Sa. 20. Oktober 2012

Wo: Alpbach, Tirol

Weitere Infos: hier


Das Team der kija Salzburg wünscht Ihnen einen guten Start in den Herbst. Laufende Infos rund um die kija Salzburg gibt es auf: www.facebook.com/kijasalzburg

Suchen & Finden
Auf deiner Seite - kija Salzburg:

0662 430 550

Außerhalb der kija-Öffnungszeiten →
kids-line: 0800 234 123
Neue School Checker App! School Checker App!
School Checker auf iTunes School Checker auf Google Play
Deine Rechte, deine App! Deine Rechte, deine App!
Deine Rechte U18 lite - Barbara Erblehner-Swann Get it on Google Play
Schriftgröße / Kontrast:
Schriftgröße anpassen:
Kontrast anpassen:

Kinder- und Jugendanwaltschaft (kija) Salzburg, Gstättengasse 10, 5020 Salzburg
Tel: +43(0)662-430 550, Fax: +43(0)662-430 550-3010