Liebe FreundInnen der Kinderrechte!

"Wir haben gelernt, wie die Vögel zu fliegen,
wie die Fische zu schwimmen - 
doch wir haben die einfache Kunst verlernt, wie Brüder zu leben!"

Martin Luther King, Friedensnobelpreis

Auf dass im nächsten Jahr die Brüder- und Schwesterlichkeit mehr Platz in unserer Gesellschaft findet.

Wir wünschen Ihnen allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Übersicht

Österreichweites & Internationales

Weihnachten


Rose der Menschenrechte

Wir freuen uns berichten zu dürfen, dass das Team der kija Salzburg am 5. Dezember 2017 mit der "Rose der Menschenrechte" ausgezeichnet wurde. Diese Auszeichnung wird jedes Jahr rund um den Internationalen Tag der Menschenrechte von der Plattform Menschenrechte überreicht. Die kija Salzburg erhielt die Würdigung aufgrund ihres Engagements für die Rechte von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von ihrem Geburtsort, ihrer Religionszugehörigkeit oder ihrem Aufenthaltsstatus. In der Laudatio hieß es, dass die kija Salzburg ihren Wirkungsbereich mutig und engagiert ausschöpft. Die kija Salzburg ist die erste Institution der öffentlichen Hand, die mit dieser Ehrung bedacht wird.

DANKE für diese Auszeichnung - wir bemühen uns, weiterhin mit Mut und Entschlossenheit diejenigen zu unterstützen, die sonst keine FürsprecherInnen haben!

Laudatio


Kinder in sektenähnlichen Gruppierungen

Am 23. November strahlte der ORF eine "Am Schauplatz"-Sendung zum Zachiesenhof in Seekirchen aus. Ein ehemaliger Bewohner äußerte darin Sorge um die am Hof lebenden Kinder. Auch die Kinder- und Jugendanwaltschaft Salzburg kam in der Sendung zu Wort. Aufgrund des erhöhten öffentlichen Interesses möchte die kija Salzburg dazu ihre Position und Rolle erläutern:

Nachdem sich Betroffene an uns gewandt hatten, informierten wir in Folge die zuständigen Behörden (Kinder- und Jugendhilfe und Bezirksschulrat), die daraufhin tätig wurden. Die kija Salzburg ist keine Behörde mit Entscheidungsbefugnissen, Akteneinsicht, unangemeldeten Kontrollbesuchen oder Durchgriffsrechten. Die Kindeswohlprüfung und/oder die allfällige Aberkennung des Öffentlichkeitsrechts der Privatschule ist Sache der Kinder- und Jugendhilfe, des Gerichts bzw. des Ministeriums. Darüber hinaus ist die kija Salzburg wie alle anderen involvierten öffentlichen Stellen im Interesse der Kinder und Jugendlichen zur Verschwiegenheit über den Inhalt der behördlichen Verfahren verpflichtet.

Unabhängig von dem konkreten Fall, der aktuell von den zuständigen Behörden überprüft wird, hat die kija Salzburg eine kritische Haltung zu häuslichem Unterricht. Im Bundesland Salzburg werden 90 Kinder zu Hause unterrichtet. In Österreich sieht das Schulunterrichtsgesetz dazu keine nennenswerten Einschränkungen vor. Die Schule dient aber nicht nur der Vermittlung von Lehrinhalten, sie hat auch eine wichtige Sozialisationsfunktion für Kinder und Jugendliche. Grundsätzlich gilt: Je mehr Isolation und Abschottung und je geschlossener ein System, desto weniger Transparenz und Korrektiv besteht, wenn Kinder Gewalt oder anderen Kinderrechtsverletzungen ausgesetzt sind.

Die kija Salzburg arbeitet aktuell an einem Positionspapier, wonach häuslicher Unterreicht nur in begründeten Einzelfällen in enger Verzahnung mit weiteren Unterstützungsmaßnahmen gewährt werden soll. Bei sektenähnlichen Gruppen ist diese Form des Unterrichts generell zu untersagen.

Positionspapier zum häuslichen Unterricht


Theaterstück: MEINE SCHWESTER AN(N)A

Theaterstück zum Thema Bulimie und Magersucht für Schulklassen

Essstörungen werden immer häufiger, die Betroffenen immer jünger und zunehmend erkranken daran auch Burschen. MEINE SCHWESTER AN(N)A erzählt die Geschichte der Schwestern Karin und Anna, die beide von einer Essstörung betroffen sind, jedoch unterschiedliche Formen finden, damit umzugehen.
Das Stück versucht SchülerInnen für dieses Thema zu sensibilisieren und so zu berühren, dass sie Hilfe holen, wenn sie selbst in Gefahr sind.

Ab Jänner 2018 bringt die theaterachse das Stück (55 min) gemeinsam mit dem FrauenGesundheitsZentrum in die Salzburger Klassenzimmer. Vorab gibt es eine Sichtveranstaltung:

Wann: Samstag 13. Jänner 2018 19.30 Uhr

Wo: ARGEkultur Salzburg, Ulrike-Gschwandtner-Straße 5, 5020 Salzburg

Infos & Buchung:
info(at)theaterachse.com oder 0650/7449686, www.theaterachse.com


Österreichweites und Internationales

KIJA-Bericht: Gewaltprävention in Einrichtungen

Anlässlich der medialen Berichterstattung rund um (sexuelle) Übergriffe insbesondere in Sportinternaten, -vereinen etc. haben die Kinder- und Jugendanwaltschaften Österreichs einen Bericht zur Gewaltprävention und zum Schutz von Kindern und Jugendlichen, die institutionell betreut werden, verfasst. Dieser Bericht wurde gemeinsam mit dem Sonderbericht der Volksanwaltschaft „Kinder und ihre Rechte in öffentlichen Einrichtungen“ präsentiert. Im KIJA-Bericht wird erläutert, welche Faktoren gewaltbegünstigend wirken und wie diese Strukturen durchbrochen werden können.

Merkmale dieser Strukturen sind:

  • Mehr oder weniger geschlossene Systeme
  • Steile Hierarchien mit starken Abhängigkeiten und Angstbeziehungen
  • Zu wenig, ausgebranntes oder pädagogisch mangelhaft ausgebildetes Personal
  • Fehlende Aufsicht
  • Tradition der Verdrängung und Verharmlosung

Was es braucht:

  • Kinderrechtliche Information in allen Einrichtungen
  • Kinderschutz und Gewaltprävention im Leitbild der Einrichtung
  • Ansprechperson für Kinderschutzfragen
  • Transparente und verbindliche Verhaltensregeln im Umgang mit Kindern/Jugendlichen
  • Berücksichtigung des Leitbildes bei der Personalauswahl
  • Entsprechende Fortbildung für alle MitarbeiterInnen
  • Klare Handlungsrichtlinien im Fall von Übergriffen
  • Kinder/Jugendliche wissen, an wen sie sich innerhalb der Einrichtung sowie außerhalb (externe Vertrauenspersonen) als Gewaltbetroffene wenden können.

Zu den ausführlichen Berichten 


Internationaler Sozialdienst Austria

In einer Welt, die immer weiter zusammenwächst, sind transnationale Beziehungen, Familien aber auch Trennungen und Sorgerechtsstreitigkeiten keine Seltenheit mehr. Der Internationale Sozialdienst, den es in 140 Ländern weltweit gibt, kann Familien bei länderübergreifenden Fragen und Konflikten unterstützen. Der ISS in Österreich, der erst seit Kurzem wieder aktiv ist, ist in folgenden Bereichen aktiv:

  • Herkunftssuche
  • Internationale Adoptionen
  • Unterhaltszahlungen
  • Kindesentführung
  • Elterliche Verantwortung
  • Schutz des Kindes

Der ISS  in Österreich ist aktuell ein sehr kleiner Verein, das Service des ISS ist kostenpflichtig. Aus Sicht der kija Salzurg wären jedoch ein Ausbau bzw. bessere strukturelle Rahmenbedingungen wünschenswert.

Weitere Infos


Gewinner Children's Peace Prize

Den Children's Peace Prize 2017 hat der 16-jährigen Syrer Mohamad Al Jounde für seinen Einsatz für geflüchtete Kinder gewonnen. Mohamad ist selbst ein Flüchtlingskind. Aufmerksamkeit erlangte er erstmals durch den Bau einer Schule in einem libanesischem Flüchtlingscamp. Diese Schule bietet nun 200 Kindern Platz, Mohamad selbst unterrichtete dort bereits als 12-Jähriger andere Kinder.

Der Preis wurde von Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai überreicht, die in ihrer Rede die Bedeutung von Mohamads Einsatz hervorstrich: Allein durch den syrischen Krieg wurden 2,5 Millionen Kinder heimatlos, die meisten von ihnen haben keinen Zugang zu Bildung. Auf der Bildung der Kinder beruht aber die Zukunft eines Landes!

Der Chikdren's Peace Prize wird jedes Jahr von der KidsRightsFoundation vergeben.

Weitere Infos


Weihnachten

Aktion Wunschzettel für Salzburger Frauenhäuser

Auch dieses Jahr gibt es wieder die Aktion Wunschzettel der österreichischen Frauenhäuser. Die Aktion ist gedacht, um Kindern, die die Feiertage in Frauenschutzeinrichtungen verbringen müssem, mit einem Weihnachtspäckchen Freude zu bereiten und sie von der schwierigen Situation abzulenken.

Geschenke können Einkaufsgutscheine für Kleidung sein, Spielzeug, eine Eintrittskarte für den Zoo etc. 
Auf der Website http://wunschzettel.aoef.at sind die Wünsche der Bewohnerinnen und ihrer Kinder aufgelistet.
Auch die Frauenhäuser selbst können z. B. mit Geld- oder Möbelspenden unterstützt werden.

Alle Infos


dm-Weihnachtspackerl

Gerade rund um die Weihnachtszeit, wenn sich die Gabentische biegen und alles glänzt und glitzert, ist die Armut in unserer Welt besonders schwer zu (er-)tragen. Auch in Salzburg ist es für viele Familien keine Selbstverständlichkeit, ihren Kindern ein Geschenk übergeben zu können. Oft fehlt es auch an Grundlegendem - Essen, Hygieneartikel und Notwendiges für den Haushalt. Wir bedanken uns deshalb ganz besonders bei dm drogerie markt für die Zurverfügungstellung der Weihnachtspackerl für Familien! Die Packerl wurden im Rahmen der Aktion „Freude schenken“ von den dm-MitarbeiterInnen zusammengestellt und mit etwas Selbstgemachtem ergänzt. Herzlichen Dank im Namen der Familien!


Keine Panik zu den Feiertagen!

Weihnachten ist das Fest der Familie. Gerade für Familien, die erst vor Kurzem eine Trennung hinter sich gebracht haben oder mitten in einer Trennung stecken, können die Feiertage daher zur emotionalen Achterbahnfahrt werden, denn oft vermissen die Kinder den getrennt lebenden Elternteil oft jetzt besonders. Vielleicht wünschen sie sich auch, dass die Eltern mit ihnen gemeinsam feiern - wie früher! Das sollte aber nur dann ins Auge gefasst werden, wenn es bereits ein sehr gutes Einvernehmen gibt. Ein Telefonat am Heiligen Abend mit dem abwesenden Eltrnteil kann die Traurigkeit und Sehnsucht jedenfalls lindern. Wichtig ist es, rechtzeitig zu vereinbaren, wann bei welchem Elternteil gefeiert wird.

Elterntipps

Außerdem ist die kids-line über die Feiertage für Kinder udn Jugendliche unter 0800 234 123 erreichbar. Einfach anrufen und reden! Für speziellere Fragen hat das Land Salzburg eine Liste mit Krisentelefonnummern für die Feiertage erstellt. Holen Sie sich Hilfe, wenn Sie selbst nicht mehr weiterwissen!


ACHTUNG - Die kija Salzburg hat in den Weihnachtsferien eingeschränkte Öffnungszeiten:

Von Freitag 22. Dezember bis Montag 1. Jänner bleibt die kija Salzburg geschlossen.
Von Dienstag 2. bis Freitag 5. Jänner haben wir von 09.00 bis 13.00 Uhr geöffnet!

Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage!

Laufende Infos rund um die kija Salzburg finden Sie auch auf: www.facebook.com/kijasalzburg