Newsletter kija Sbg 02/15

Liebe FreundInnen der kija Salzburg, sehr geehrte Damen und Herren,

im noch jungen Jahr tut sich in der kija Salzburg so einiges: Im Februar startet die niederschwellige Rechtsberatung in den Räumlichkeiten der akzente Jugendinfo, das Projekt "Turnaround" beginnt im Sommersemester mit seinen Schulklassenworkshops und zum Thema Gastfamilien für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge gibt es Inspirationen direkt aus Amsterdam. Lesen Sie mehr dazu in diesem Newsletter.


Jahresstatistik 2014

2.274 Kinder und Jugendliche waren es, die 2014 in der kija Salzburg Hilfe suchten, allein aufgrund von Mobbings in der Schule oder im Freundeskreis kamen 600. Darüber hinaus kontaktierten weitere 535 ebenfalls aufgrund von Mobbing das kija-Peerprojekt Cyberhelp. Neben der Antimobbingarbeit war die Regionalarbeit 2014 ein Schwerpunkt in der kija Salzburg. 1.130 Kinder und Jugendliche aus Innergebirg (Pongau, Pinzgau & Lungau) suchten im vergangenen Jahr Hilfe bei Regionalmitarbeiterin Barbara Frauendorff. Insgesamt wirken sich fehlende Perspektiven zunehmend auf die Lebensentwürfe von Kindern und Jugendlichen aus. Manche drohen in gefährliche Gruppierungen abzudriften. Eine Mentorenschaft ist ein Weg, dem zuvorzukommen. Seit 2007 vermittelt die kija Salzburg erfolgreich sogenannte MutMacherInnen, 49 waren es im vergangenen Jahr im gesamten Bundesland.

Die Beratungsarbeit der kija Salzburg trägt oft Früchte, doch was ist mit den Kindern und Jugendlichen, die den Weg in die kija Salzburg nicht schaffen? Die kija Salzburg fordert den Ausbau niederschwelliger Beratungsangebote in allen Bezirken sowie mehr Schulsozialarbeit und Streetworkangebote.

Weitere Infos


Neu ab 2015: Alles, was Recht ist!

Wenn junge Menschen Probleme mit ihrem Handy-Vertrag oder in der Ausbildung haben oder einem Strafverfahren gegenüber stehen, sind Beratung und Unterstützung oft teuer – das muss aber nicht so sein! Die beiden kija-Juristinnen Barbara Erblehner-Swann und Manuela Geimer stehen ab sofort jeden letzten Donnerstag im Monat zur kostenlosen Rechtsberatung in der akzente-Jugendinfo zur Verfügung.

Termine 2015:

WANN: Jeden letzten Donnerstag im Monat von 15.00 bis 16.00 Uhr: 26. Februar, 26. März, 30. April, 28. Mai, 25. Juni, 24. September, 29. Oktober, 26. November

WO: akzente Jugendinfo, Anton-Neumayr-Platz 3, 5020 Salzburg

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.Wichtig ist, früh genug vorbeizukommen und sich zu informieren, damit die Probleme nicht immer größer werden!

PS: Die Rechtsberatung bei akzente ist ein zusätzliches, besonders niederschwelliges Angebot der kija Salzburg. Beratungen in der kija Salzburg sind immer zu den Öffnungszeiten möglich.

Info:www.kija-sbg.at → Alles, was Recht ist!


Europa setzt auf Gastfamilien

Von 22. bis 23. Jänner 2015 fand in Amsterdam eine internationale Konferenz zum Thema "Reception and Living in Families for Unancompanied Minors". Eingeladen hatte der Verein NIDOS, der im Rahmen eines EU-Projektes unterschiedlichen Formen der staatlichen Pflege bzw. Unterbringung von Kindern und Jugendlichen in Europa erhoben hatte, mit dem Ziel, diese zu vergleichen und voneinander zu lernen. Für Österreich nahm die kija Salzburg an dem Austausch teil. Interessant ist, dass es europaweit eine klare Entwicklung weg von der institutionellen Unterbringung hin zur Pflege- bzw. Gastfamilie gibt. Die Situation in Österreich steht konträr dazu. Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge werden hierzulande ausschließlich institutionell untergebracht. Dass zwischen heimischen Kindern und Flüchtlingskindern kategorisch unterschieden wird, ist überhaupt ein Spezifikum, das Österreich nur mit Belgien zu teilen scheint.

Bei der Konferenz war auch Margret Tuite, die in der EU-Kommission zuständige Koordinatorin für Kinderrechte, vertreten. Diese betonte, dass es vorrangiges Ziel der EU ist, Modelle zu fördern, die unbegleitete minderjährige Flüchtlinge früh in Familien integrieren. Die kija Salzburg setzt sich dafür ein, dass es diese Möglichkeit in Zukunft auch in Salzburg gibt. Ein niederländisch-afghanischer Gastfamilienvater brachte die Vorteile des Modells auf den Punkt: "Warum ich mich entschieden habe, in meiner Familie ein Kind aufzunehmen? Die Antwort ist ganz einfach: Eine offene Gesellschaft beginnt mit einer offenen Familie!"


Turnaround startet Schulbesuche

In einer komplexen Welt sind einfache Antworten verlockend. Doch wer hat die Konsequenzen zu tragen, wer entscheidet, was richtig ist und was nicht, und was passiert mit denen, die anders denken?
Mit dem Sommersemester startet das kija-Projekt "Turnaround" mit seinen Schulklassenbesuchen. Wesentliche Inhalte des Workshops sind Toleranz, Respekt & gegenseitige Achtung. Mit dem Workshopangebot will die kija Salzburg Jugendliche erreichen, die dabei sind, sich einer gefährlichen Gruppe anzuschließen, die sich Sorgen um FreundInnen machen oder die aus eigenem Antrieb wieder zurück in die Gesellschaft wollen.

Die Workshops, die von kija-Mitarbeiterin Cornelia Grünwald gemeinsam mit ihrem Projektteam geleitet werden, richten sich an SchülerInnen ab der 6. Schulstufe und sind kostenlos.

Weitere Infos


Lesung: Bastard, Zögling, Heimkind

Ein Erfolg war die Lesung "Bastard, Zögling, Heimkind", die die kija Salzburg gemeinsam mit der Fachhochschule Soziale Arbeit Ende Jänner veranstaltete. Autor Franz Josef Stangl war es ein großes Anliegen, seine Erinnerungen an eine traumatische Heimkindheit denen mitzugeben, die in Zukunft als BetreuerInnen, ErzieherInnen oder SozialarbeiterInnen tätig sein werden. Dieses Vorhaben ist gelungen. Mehr als 50 Studierende waren zur Lesung gekommen und hörten aufmerksam zu. Nach der Lesung gab es die Möglichkeit, mit dem Autor und anderen ehemaligen Heimkindern ins Gespräch zu kommen. Die StudentInnen nutzten diese Gelegenheit gerne und es entstanden sehr wertvolle und wertschätzende Gespräche. Ein gelungener Abend für alle, die teilgenommen haben!


Triff deine/n WunschpolitikerIn

Jugendliche interessieren sich nicht für Politik? Das glauben wir nicht!
Das Netzwerk Kinderrechte lädt Jugendlche aus ganz Österreich ein, sich in der Gruppe mit politischen Fragen auseinanderzusetzen und diese dann mit einem/einer PolitikerIn ihrer Wahl zu diskutieren.

Voraussetzungen:

  • Du bist zwischen 16 und 18 Jahre alt?
  • Du lebst in Österreich?
  • Du hast eine Meinung, die du gerne mit anderen diskutieren möchtest?

Dann bewirb dich für das Projekt. Anmeldeschluss ist schon am 18. Februar!

Weitere Infos:www.kinderhabenrechte.at


Abschied von einem Wegbegleiter

Am 20. Jänner 2015 ist Alexander Mänhardt verstorben.
Die kija Salzburg hat mit ihm einen Wegbegleiter verloren, der sich in seiner Funktion als Familienricher immer für die Kinderrechte und die Stimme der Kinder eingesetzt hat: Er hat mit uns Pionierarbeit für den Kinderbeistand für Scheidungskinder geleistet - mittlerweile ist der Kinderbeistand längst im Gesetz verankert. Er war bis zuletzt eine treibende Kraft beim Runden Tisch "Jugenddelinquenz", wo es darum geht, für und mit Jugendliche/n, die in Haft sind, eine Perspektive für die Zeit nach der Haft zu entwickeln. Erst im Herbst vorigen Jahres organisierte er mit der kija gemeisam die Familienrechtstagung. Dass Kinder vor Gericht nicht unter die Räder kommen, war ihm immer ein Anliegen. Als Querdenker in diesem Bereich hat er für die Kinderrechte viel bewegt.

Danke Alexander, wir vermissen dich!


Termine

14. Februar - One Billion Rising

Am 14. Februar ist Valentinstag, aber was mit Liebe anfängt endet für viele Frauen und Mädchen weltweit in Gewalt. Frauen erleben Gewalt körperlich, sexuell, seelisch, wirtschaftlich oder sozial - dabei bleibt die Familie der gefährlichste Ort für eine Frau. Deshalb gehen wir auf die Straße. Wir erheben uns am Tag der Liebe gegen die Gewalt!

WANN: 14.00 bis 16.00 Uhr

WO: Vom Platzl bis zum Stadtwerk

Lasst uns viele sein! 


Kino in der Region

Anlässlich seines zehnten Geburtstages zeigt der Verein JoJo den Film "Das Kind in der Schachtel"nach einer Auftaktveranstaltung in der Stadt Salzburg im Frühling dreimal in der Region.

Di 24. Februar 2015, 20.00 Uhr, Dieselkino Bruck
Do 26. Februar 2015, 20.00 Uhr, Dieselkino St. Johann
Fr 17. April 2015, 19.30 Uhr, Stadtkino Hallein

Regisseurin Gloria Dürnberger nimmt die ZuseherInnen mit auf eine Spurensuche zu ihren biologischen Wurzeln. Als Baby kam sie zu einer Pflegefamilie, weil ihre leibliche Mutter psychisch erkrankt war. Nun gibt es ein Leben mit ihrer Familie, mit Eltern- und Geschwister-Beziehungen - und eine leibliche Mutter mit ungewisser Rolle.

Der Film wurde mit dem Publikumspreis der Diagonale ausgezeichnet!

Weitere Infos: jojo(at)hpe.at, 0662-882 252-11


32. Kongress zur Kinder- und Jugendpsychiatrie

Der diesjährige Kongress der ÖGKJP setzt sich mit der Therapie in der Kinder- und Jugendpsychiatrie auseinander. Welche Therapieformen kommen zum Einsatz, wer führt diese durch und sind diese Therapien wirksam, effektiv und effizient? Das Thema reicht von "Klettern als Therapie" bis zur "Verbalen Intervention".

WANN: Do 19. bis Sa 21. Februar 2015

WO: Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Strubergasse 21, 5020 Salzburg

Programm


Laufende Infos rund um die kija Salzburg erhalten Sie auch auf: www.facebook.com/kijasalzburg

Suchen & Finden
Auf deiner Seite - kija Salzburg:

0662 430 550

Außerhalb der kija-Öffnungszeiten →
kids-line: 0800 234 123
Neue School Checker App! School Checker App!
School Checker auf iTunes School Checker auf Google Play
Deine Rechte, deine App! Deine Rechte, deine App!
Deine Rechte U18 lite - Barbara Erblehner-Swann Get it on Google Play
Schriftgröße / Kontrast:
Schriftgröße anpassen:
Kontrast anpassen:

Kinder- und Jugendanwaltschaft (kija) Salzburg, Gstättengasse 10, 5020 Salzburg
Tel: +43(0)662-430 550, Fax: +43(0)662-430 550-3010