***Kurz gemeldet Einzelansicht***

Pongauer Kindergartenkinder lernen Kinderrechte spielerisch kennen

Vor 30 Jahren ratifizierte Österreich die UN-Kinderrechtskonvention und verpflichtete sich damit, das Kindeswohl in allen Bereichen vorrangig zu berücksichtigen. Kinder besitzen also seit drei Jahrzehnten eigene Rechte, die ihnen Schutz bieten und das Recht auf bestmögliche Entwicklung zusprechen.

Da die Kinderrechte ab der Geburt wirksam werden, ist es nie zu früh, dass Kinder ihre Rechte kennenlernen. In Salzburger Kinderbetreuungseinrichtungenfehlte bislang jedoch ein spezielles Bildungsangebot zum Thema Kinderrechte. Das leadergeförderte Kooperationsprojekt „PASCHU – Auch kleine Kinder haben Sorgen“ schuf mit einer „Materialkiste“ Abhilfe. Projektträger sind der Verein MutMachen Pongau Lungau sowie die Kinder- und Jugendanwaltschaft Salzburg.

Leader-Modellprojekt für das gesamte Bundesland Salzburg

Entwickelt wurden die pädagogischen Materialien von Schüler:innen der 3. Klassen der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik (BAFEP) Bischofshofen gemeinsam mit den beiden Lehrkräften Frau Bernadette Meißnitzer und Frau Mag. Christine Zechmann und in enger Zusammenarbeit mit dem Regionalbüro Innergebirg der Kinder- und Jugendanwaltschaft Salzburg. Ergebnis der Zusammenarbeit ist eine Auswahl an verschiedenen pädagogischen Materialen für Kleinkinder von drei bis sechs Jahren. Das engagierte Projekt wurde 2020 mit dem Salzburger Kinderrechtspreis ausgezeichnet. Nach dem Start im Pongau ist die Ausrollung auf das gesamt Bundesland Salzburg das Ziel.

Kinder schützen, Kinder stärken

Vorgestellt werden die Kinderrechte von der Schildkröte PASCHU, deren Name für Panzer (Resilienz) und Schutz (Hilfestellung) steht, die von den Elementarpädagoginnen geleistet bzw. initiiert werden kann. Das Ansprechen verschiedener Themen- und Problembereiche bietet den Kindern die Möglichkeit, sich zu öffnen und über belastende Situationen zu sprechen.

Um die Nähe zur Altersgruppe und das Wissen um pädagogisch aufbereitete Materialien bestmöglich zu kombinieren, wurden die Ideen und Entwürfe von Schülerinnen entwickelt. Das Projekt fußt damit auf echter Partizipation von Jugendlichen. Mit der Materialkiste können Kindergartenpädagog:innen mit den Kindern ihre Rechte niederschwellig durch Spielimpulse und kreative Methoden erarbeiten. Der Pongau ist mit diesem Modellprojekt in allen 45 Kinderbetreuungseinrichtungen Vorreiter für das gesamte Bundesland Salzburg.

Die Kinder- und Jugendanwaltschaft Salzburg lädt gemeinsam mit der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik Bischofshofen am 14. Oktober 2022 um 10 Uhr zum Pressegespräch, um das leadergeförderte Kooperationsprojekt „PASCHU – Auch kleine Kinder haben Sorgen“ für den Kindergarten vorzustellen.

Dazu sind Sie herzlich eingeladen.

Ort: BAFEP Bischofshofen, Südtiroler Str. 75, 5500 Bischofshofen

Rückfragen und Kontakt

kija Regionalbüro Innergebirg: Ruth Fischer | kija.innergebirg@salzburg.gv.at | 0664/611 66 36  

Suchen & Finden
Auf deiner Seite - kija Salzburg:

0662 430 550

Achtung! Neue kija-Telefonnummer ab Mai 2024: 05 7599 729
Außerhalb der kija-Öffnungszeiten →
kids-line: 0800 234 123 (13:00 – 21:00 Uhr)

Folge uns auf:

School Checker App! School Checker App!
Deine Rechte, deine App! Deine Rechte, deine App!
kija Österreich
Salzburg gewaltfrei Salzburg gewaltfrei
Schriftgröße / Kontrast:
Schriftgröße anpassen:
Kontrast anpassen:

Kinder- und Jugendanwaltschaft (kija) Salzburg, Fasaneriestraße 35, 1. Stock 5020 Salzburg

Tel: +43(0)662-430 550, Fax: +43(0)662-430 550-3010