***News Einzelansicht***

Umstrittene Berichterstattung

Die Bergung der beiden Grödiger Mädchen vom Untersberg nimmt Kinder- und Jugendanwältin Andrea Holz-Dahrenstaedt zum Anlass, darauf hinzuweisen, dass Berichterstattung vor Eingriffen ins Privatleben Jugendlicher Halt machen muss.

Kürzlich haben sich zwei Mädchen im Rahmen einer Wanderung am Untersberg verirrt und konnten Dank der Hilfe von professionellen Suchmannschaften wieder nahezu wohlbehalten in ihr Elternhaus zurückkehren. Unter Wahrung der Privatsphäre der betroffenen Jugendlichen ist in diesem Satz "eigentlich" alles Berichtenswerte enthalten. Wer sich mit der medialen Berichterstattung aus Sicht der betroffenen Jugendlichen und deren Familien in diesem "Fall" auseinandersetzt, muss leider feststellen, dass es einigen Medien nicht gelungen ist, die Privatsphäre der Kinder - wie es im Artikel 16 der Kinderrechtskonvention (KRK) verlangt wird - ausreichend zu respektieren.

Grenzen für "die Story"

Wie kommt es zu veröffentlichten Bildern von Kratzspuren an den Gesichtern der Mädchen in Großaufnahme gepaart mit einer "Bilddiagnose", dass es sich dabei um Selbstverletzungen handle? Wurden die Mädchen bzw. deren gesetzliche VertreterInnen im Vorfeld gefragt, ob sie mit dieser Art der "Vorführung" auch einverstanden sind? Aus welcher Not heraus und aus welchem Grund die Mädchen zu den vorgebrachten Verletzungen gekommen sind, geht die Öffentlichkeit nichts an. Das mögen ausschließlich die Eltern, die so oder so die Bergungskosten zu bezahlen haben, klären. Wichtig ist, dass alle Betroffenen die Möglichkeit bekommen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen und weitere Detailveröffentlichungen unterbleiben.

Qualitätsjournalismus

Es würde uns sehr freuen, wenn sich Medien bei Vorfällen, die Kinder- und Jugendliche betreffen, künftig verstärkt mit den Rechten von Kindern und Jugendlichen auseinandersetzten – und dass nicht nur, um sich die eine oder andere Schadenersatzzahlung zu sparen.

Suchen & Finden
Auf deiner Seite - kija Salzburg:

0662 430 550

Außerhalb der kija-Öffnungszeiten →
kids-line: 0800 234 123
School Checker App! School Checker App!
Deine Rechte, deine App! Deine Rechte, deine App!
kija Österreich
Schriftgröße / Kontrast:
Schriftgröße anpassen:
Kontrast anpassen:

Kinder- und Jugendanwaltschaft (kija) Salzburg, Fasaneriestraße 35, 1. Stock 5020 Salzburg

Tel: +43(0)662-430 550, Fax: +43(0)662-430 550-3010