***News Einzelansicht***

Die Qual der Wahl?

Sexting, Kinderlärm und Jugendstrafvollzug sind brennende Themen in der Kinder- und Jugendarbeit. Aber welche Ideen haben die politischen Parteien dazu?

Buntstifte.

Bild (Madasie / flickr): Wie halten es die Parteien mit den Kinderrechten?

Noch unentschlossen, was den Sonntag angeht? Vielleicht helfen die Positionen der Parteien zu den Kinderrechten ja weiter: Während das Team Stronach verpflichtende Selbstverteidigungskurse an Schulen als Instrument gegen Mobbing vorschlägt, stellen sich die NEOS beim Thema Kinderlärm im Zweifelsfall „auf die Seite ausgelassen spielender Kinder“. In Sachen Sexting möchte die ÖVP „weitere Entwicklungen in den neuen Medien beobachten und wenn erforderlich gegensteuern“ wohingegen sich die FPÖ beim Thema unbegleitete minderjährige Flüchtlinge fragt: „Welche Eltern müssen das sein, die ihr minderjähriges Kind so behandeln?“ Und was denken SPÖ, GRÜNE, Piraten, BZÖ und KPÖ dazu? Das Netzwerk Kinderrechte hat 13 brennende Fragen gestellt und die Antworten zusammengefasst.

Suchen & Finden
Auf deiner Seite - kija Salzburg:

0662 430 550

Außerhalb der kija-Öffnungszeiten →
kids-line: 0800 234 123
School Checker App! School Checker App!
Deine Rechte, deine App! Deine Rechte, deine App!
kija Österreich
Schriftgröße / Kontrast:
Schriftgröße anpassen:
Kontrast anpassen:

Kinder- und Jugendanwaltschaft (kija) Salzburg, Fasaneriestraße 35, 1. Stock 5020 Salzburg

Tel: +43(0)662-430 550, Fax: +43(0)662-430 550-3010