***News Einzelansicht***

"Call and M@il" - familiäre Konflikte nehmen zu

Jugendliche helfen Jugendlichen - unter diesem Motto beantworten MitarbeiterInnen von "Call and M@il" auch im Sommer wöchentlich Anfragen von Jugendlichen. Ein zentrales Thema im ersten Halbjahr 2007 waren (oft schwere) Konflikte mit der Familie - und wie man damit umgehen soll.

"Call and M@il" ist ein anonymer Beratungsservice von Jugendlichen für Jugendliche, bei dem sich Ratsuchende per mail an ehrenamtliche und speziell geschulte Gleichaltrige wenden können. Rückblickend auf das erste Halbjahr 2007 steht ein Problemfeld besonders im Mittelpunkt: Ärger und Konflikte innerhalb der Familie. „Bei der Hälfte aller Fälle stehen familiäre Probleme im Vordergrund, dabei handelt es sich um etwa vierzig Anfragen in diesem Halbjahr. Dies kann an der steigenden Anzahl von Scheidungen und an der Zunahme „alternativer“ Familienformen, so genannter „Patchwork-Familien“ liegen, die eine zusätzliche Herausforderung für Jugendliche darstellen. Weiters scheint das Problembewusstsein der Jugendlichen zu steigen – sie wollen Konflikte innerhalb der Familie nicht mehr einfach so hinnehmen", weiß Anja Wagner, Psychologin und Projektverantwortliche von "Call and M@il".

Hoher Leidensdruck

Einer dieser Jugendlichen ist der 15-jährige Thomas. Er leidet sehr unter der Kontrolle seiner Eltern. Sie geben ihm kein Taschengeld und verbieten ihm, am Abend auszugehen. Nachdem Thomas einige Zeit bei seinem Onkel gelebt hat, wohnt er jetzt wieder zu Hause. Der Alltag mit seinen Eltern ist allerdings von ständigen Konflikten bis hin zu gewalttätigen Auseinandersetzungen geprägt. Thomas wandte sich an "Call and M@il". "Wir erklärten dem jungen Mann zunächst, was seine Rechte sind und zeigten ihm verschiedene Möglichkeiten der Fremdunterbringung auf. Für seinen Alltag zu Hause vermittelten wir ihm neue Kompetenzen im Umgang mit Aggressionen und Gewalt“, beschreibt Wagner das konkrete Hilfsangebot in diesem Fall.

Nur keine Hemmungen

Seit mittlerweile sechs Jahren können sich Jugendliche - auf Initiative der Kinder- und Jugendanwaltschaft (kija) Salzburg – mit ihren Problemen an "Call and M@il" wenden. Die Themen sind dabei sehr vielfältig. Neben Problemen in und mit der Familie werden oft auch die Bereiche Sexualität, Beziehungen, Probleme in der Schule, Gewalt und Drogen angesprochen. "Durch die Beratungssituation über das Internet und die Betreuung durch Gleichaltrige sind die Jugendlichen weniger gehemmt, Rat einzuholen. Die Jugendlichen finden bei "Call and M@il" ein offenes Ohr für Ihre Probleme und können dabei anonym bleiben - dadurch bleibt der Kontakt meist auch über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten", so Wagner.

Hilfe auch in den Sommerferien!

Call and M@il macht keine Sommerpause! Das Beratungsservice steht den Jugendlichen auch während der Sommerferien zur Verfügung.

Suchen & Finden
Auf deiner Seite - kija Salzburg:

0662 430 550

Außerhalb der kija-Öffnungszeiten →
kids-line: 0800 234 123
School Checker App! School Checker App!
Deine Rechte, deine App! Deine Rechte, deine App!
kija Österreich
Schriftgröße / Kontrast:
Schriftgröße anpassen:
Kontrast anpassen:

Kinder- und Jugendanwaltschaft (kija) Salzburg, Fasaneriestraße 35, 1. Stock 5020 Salzburg

Tel: +43(0)662-430 550, Fax: +43(0)662-430 550-3010