Newsletter kija Sbg 11/14

Liebe FreundInnen der kija Salzburg, sehr geehrte Damen und Herren,

am 20. November ist der Internationale Tag der Kinderrechte. An diesem Tag vor 25 Jahren unterzeichneten die Vereinten Nationen die UN-Kinderrechtskovention mit ihren 54 Artikeln. Im heurigen Jubiläumsjahr steht der November also ganz im Zeichen der Kinderrechte. Das 25-Jahre-Jubiläum ist Grund zu feiern, aber auch ein guter Grund, um weitere Umsetzungen der Kinderrechte vehement einzufordern. Lesen Sie mehr dazu in diesm Newsletter.


Zum Geburtstag wünschen wir uns …

… dass der November ganz im Zeichen der Kinderrechte steht. Am 20. November, dem Internationalen Tag der Kinderrechte, feiern wir 25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention. Zu diesem Jubiläum sollen alle Menschen auf die Kinderrechte aufmerksam werden, jede/r soll sich fragen, was die Kinderrechte sind, was sie bringen und was sie mit seinem/ihrem Leben zu tun haben.
Darum bitten wir Sie um Ihre persönliche Wortspende zum Thema Kinder/Kindheit/Kinderrechte. Schicken Sie uns doch einen Satz, ein paar Worte, einen Gedanken, gerne auch mit einem Foto von Ihnen oder zu dem Thema (muss aber auch nicht sein). Bis zum Jubiläumstag am 20. November wollen wir dann auf unserer facebook-Seite ihre Wortspenden veröffentlichen. Wir freuen uns, wenn Sie spontan mitmachen, Sie können den Aufruf auch gerne weiterleiten. Herzlichen Dank schon im Voraus

Zusendungen bitte ab sofort an: mail

PS: Wir übernehmen keine Garantie für die Veröffentlichung der Zusendung.


Die besten Kinderrechte-Spots

123 Clips sind im Rahmen unseres Kinderrechte-Videowettbewerbes von jungen Menschen gedreht und eingereicht woren. Wir freuen uns über die vielen unterschiedlichen Beiträge zu den Themen "Gewalt an Kindern ist verboten", "Mein Traum von einer kinderfreundlichen Welt" und "Kinder und Jugendliche haben Rechte", die aus ganz Österreich, vom Kindergartenkind bis zum jungen Erwachsenen, eingereicht wurden. Salzburg war mit 19 eingereichten Beiträgen stark vertreten Insgesamt ist die Qualität der Beiträge durch die Bank beeindruckend. Am 05. November wurden die Siegerspots bei der Preisverleihung in Wien bekanntgegeben.

Die ersten Pätze:

Kategorie "Der Traum von einer Kinderfreundlichen Welt": Nicole Kantner, Vorarlberg; Kategorie "Kinder und Jugendliche haben Rechte": Klemens Wimmer, OÖ; Kategorie "Recht auf eine gewaltfreie Kindheit": Yvonne Wendelin, Wien; Ausländische Beiträge: Christian Heidemeyer, D. An Salzburg ging ein zweiter Platz.

In Salzburg werden die besten Spots bei der 5. Salzburger Kinderrechtspreisverleihung am 20. November erstmals gezeigt. Auch der ORF strahlt die Spots aus. Ganz im Sinne der VeranstalterInnen - KIJAS Östereich und Familienministerium - werden sie so zur Bewusstseinsbildung im Sinne der Kinderrechte beitragen.

Danke an alle Einreichenden für die vielen schönen Gedanken, Ideen und Bilder!

Namen aller Siegerspots

ZIB-Magazin zur Preisverleihung (05.11.2014, 19.45 Uhr), ZIB (05.11.2014, 13.00 Uhr)


Familienrecht: Tagung & Broschüre

Am 13. Oktober veranstaltete die kija Salzburg gemeinsam mit dem Oberlandesgericht Linz und der Richtervereinigung eine Tagung zu den Neuerugen im Familienrecht. Mehr als 90 RichterInnen, AnwältInnen, MediatorInnen, BeraterInnen etc. nahmen an der Veranstaltung im Landesgericht Salzburg teil. Ziel war es, allen AkeurInnen im Scheidungsverfahren die kinderrechtlichen Verbesserungen im Familienrecht näher zu bringen. Durch die umfassende Information - von der verpflichtenden Elternberatung über die Familiengerichtshilfe bis zum Kinderbeistand -, aber auch durch die erfolgte Vernetzung, sollen die Handelnden ganz im Sinne des Kindeswohls künftig noch besser zusammenwirken können.

Tagungsunterlagen; Fotoalbum

Broschüre "Eltern bleiben auf Lebenszeit"

Außerdem hat die kija Salzburg die beliebte Broschüre "Eltern bleiben auf Lebenszeit" neu aufgelegt. Auch darin sind alle rechtlichen Neuerungen sowie praktische Tipps, Literaturempfehlungen und ein Überblick über das Salzburger Beratungsangebot enthalten. Die Broschüre ist ein guter Begleiter für alle Eltern in Trennung, damit sie das Wohl ihres Kindes nicht aus dem Auge verlieren. Sie kann kostenlos in der kija Salzburg bestellt oder auf der Homepage heruntergeladen werden.

Broschüre


Neue Cyberhelperinnen ausgebildet

Am 11. Oktober fand in den Räumen der Feuerwehr Radstadt die Ausbildung für vier neue Cyberhelperinnen zwischen 14 und 18 Jahren statt. Ab November sind sie im Rahmen des kija-Projektes Cyberhelp einsatzbereit, z. B. bei Cybermobbing oder sonstigen Problemen im Internet oder aber auch, wenn es um Liebeskummer oder andere relevanten Jugendthemen geht. Das nötige Rüstzeug für ihre Hilfestellungen erhielten sie bei der Ausbildung von kija-Mitarbeiterin Barbara Frauendorff. Diese steht den CyberhelperInnen auch jeder Zeit zur Seite, wenn diese nicht mehr weiter wissen. Probleme, die die Kompetenz der PeerberaterInnen übersteigen, leiten Sie an die kija Salzburg oder andere professionelle Einrichtungen weiter.

Cyberhelp ist insbesondere für die Jugendlichen ein ansprechendes Angebot, die sich nicht in eine Beratungseinrichtung trauen oder die (zunächst) lieber mit Gleichaltrigen sprechen. Das tolle an dem ehrenamtlichen Peerprojekt ist, dass dabei Jugendliche aus allen Salzburger Bezirken zusammenarbeiten.

PS: Ein Gruppenfoto ist sich leider nicht mehr ausgegangen, da genau am Schluss der Ausbildung die Feuerwehr einen Einsatz hatte und dann an Fotos nicht mehr zu denken war ;-) Das wird aber nachgeholt, versprochen!


Gesetzesbegutachtung: Sachverständige

Der Gesetzgeber strebt eine Verbesserung der Entlohnung ärztlicher Sachverständiger an. Die KIJAS Österreich begrüßen diesen Schritt. Aufgrund geringer Entlohnung kommt es immer wieder zu einem Mangel an Sachverständigen und der wirkt sich wiederum negativ auf die Verfahrensdauer aus. Eine lange Verfahrensdauer ist aber z. B. für Kinder, die Opfer von (sexueller) Gewalt wurden, oder aber auch für Kinder, deren Eltern um die Obsorge streiten, eine große Belastung.

Zur Stellungnahme


Weihnachten im Schuhkarton

Die kija Salzburg ist auch heuer wieder Annahmestelle für "Weihnachten im Schuhkarton". Bis 15. November können zu den kija-Öffnungszeiten fertig gepackte Schuhkartons abgegeben werden. Die Schachteln bekommen Mädchen und Buben unterschiedlichen Alters, worauf beim Zusammenstellen geachtet werden muss. Wichtig ist es, für Versand und Logistik sechs Euro in einem Kuvert dazuzulegen - die kija Salzburg kann nicht wechseln! Die Geschenke gehen dieses Jahr nach Moldawien.

Tipp:

kija-Mitarbeiterin Conny Grünwald hat ihren Schuhkarton gemeinsam mit ihrem Sohn gepackt. So kann sie sicher gehen, dass die Geschenke bei der Altersgruppe auch gut ankommen.

Weitere Infos


Termine

Intersex-Solidarityday

Am 08. November ist Intersex-Solidarityday, vom 07. bis zum 09. November findet in Salzburg mit Beteiligung der kija Salzburg ein spannendes Programm rund um das Thema Intersexualität statt, mit Kino, Lesung, Workshops und Diskussionen. Die KIJAS Österreich haben zu diesem Anlass ein Positionspapier verfasst. Sie sprechen sich dafür aus, dass Intersexualität von der WHO nicht länger als Krankheit klassifiziert wird und geschlechtsangleichende Operationen im Kindesalter damit untersagt werden. Ganz allgemein gilt, dass die Norm dem Kind anzupassen ist und nicht umgekehrt.

Programm & Anmeldung, KIJA-Positionspapier


Pongau: Jugendwohlfahrt im Bezirk

Das Netzwerk Kinder- und Jugendarbeit im Pongau lädt wieder zu einem spannenden Termin, dieses Mal geht es um eine der wichtigsten Säulen in der Kinder- und Jugendarbeit, nämlich um die Jugendwohlfahrt. Leiterin Margaretha Seiwald erläutert Grundlagen, Aufgabenbereiche & Schnittstellen zu anderen Einrichtungen. Im Anschluss darf gefragt und diskutiert werden.

Wann: Mo 17. November 2014, 17.00 bis 19.00 Uhr

Wo: Pfarrsaal Bischofshofen, Franz Mohshammerplatz 2, 5500 Bischofshofen

Anmeldung:Lisa Schwaiger, akzente Pongau, 0664-93 58 104


5. Salzburger Kinderrechtspreis

Am Internationalen Tag der Kinderrechte vergeben wir in Salzburg zum 5. Mal den Salzburger Kinderrechtspreis. Der Preis wird in den Kategorien Institutionen, Einzelpersonen und Schulklassen vergeben. Durch die Preisverleihung führen uns Kinder und Jugendliche des Vereins Spektrum. Es wird also bestimmt nicht langweilig. Außerdem treten an ihrem 25. Geburtstag ein paar Kinderrechte höchst persönlich auf. Ein weiteres Highlight: Erstmals werden die Gewinnerclips des Kinderrechte-Videowettbewerbs ausgestrahlt.

Wann: Do 20. November 2014, 16.00 Uhr

Wo: ORF-Landesstudio Salzburg, Nonntaler Hauptstraße 49d, 5020 Salzburg

Anmeldung:
Aufgrund der begrenzten Platzzahl ist eine Teilnahme ausschließlich mit Anmeldung in der kija Salzburg, 0662-430 550, bis spätestens 14. November möglich.

Der Kinderrechtspreis wird unterstützt von:


Return - Aussteigerworkshop

Beschmutzte Stolpersteine, NS-Parolen auf Wänden, Parkautomaten und Radarkästen, Angriffe auf die Synagoge und eine Notschlafstelle für BettlerInnen: Im letzten Jahr wurden Bevölkerung und Politik mit einer aktiven rechtsextremen Szene in Salzburg, der auch Jugendliche angehören, konfrontiert.

Doch wie sol man mit Jugendlichen umgehen, die Sympathien für rechtsextremes Gedankengut haben? Die kija Salzburg hat gemeinsam mit dem Verein Phurdo - Zentrum Roma Sinti und einem Aussteiger aus der Szene ein Workshopkonzept für Schulklassen entwickelt. Dieses präsentiert sie nun erstmals der Öffentlichkeit:

Wann: Do 15. Jänner, 15.00 Uhr

Wo: kija Salzburg, Gstättengasse 10, 5020 Salzburg

Ein interessiertes Publikum, insbesondere PädagogInnen und PressevertreterInnen, kann sich gerne zur Sichtveranstaltung bei DSA Cornelia Grünwald anmelden: kija Salzburg, 0662-430 550


Lesung: Bastard, Zögling, Heimkind

Mit fünf Jahren kam Franz Josef Stangl, der ledige Sohn einer Bauernmagd, zu einer Pflegefamilie. Dort begannen die Misshandlungen. Um ihnen zu entfliehen, lief er immer wieder weg und kam schließlich in ein Heim. Auch dort waren gewalttätige Übergriffe an der Tagesordnung. Seine „Heimkarriere“ nahm laut eigenen Aussagen einen typischen Verlauf und mündete schließlich in Alkoholismus, Drogen- und Medikamentensucht und Gefängnisaufenthalte.

Heute liegt diese Zeit hinter ihm. Zwei Bücher hat Franz Josef Stangl mittlerweile veröffentlicht. Nun möchte er das Erlebte teilen, insbesondere mit jungen Menschen, die eine Berufslaufbahn im Sozialbereich einschlagen - damit so etwas nie mehr geschieht! Im Anschluss an die Lesung steht Stangl für Fragen und Diskussion zur Verfügung.

Wann: Donnerstag 29. Jänner 2015, 18.00 Uhr

Wo: Fachhochschule Salzburg, Urstein Süd 1, 5412 Puch

Anmeldung:
kija Salzburg, 0662-430 550, Studierende der FH melden sich über die FH an.


Das Team der kija Salzburg wünscht Ihnen einen November ganz im Zeichen der Kinderrechte. Laufende Infos rund um die kija Salzburg erhalten Sie auch auf: www.facebook.com/kijasalzburg

Suchen & Finden
Auf deiner Seite - kija Salzburg:

0662 430 550

Außerhalb der kija-Öffnungszeiten →
kids-line: 0800 234 123
Neue School Checker App! School Checker App!
School Checker auf iTunes School Checker auf Google Play
Deine Rechte, deine App! Deine Rechte, deine App!
Deine Rechte U18 lite - Barbara Erblehner-Swann Get it on Google Play
Schriftgröße / Kontrast:
Schriftgröße anpassen:
Kontrast anpassen:

Kinder- und Jugendanwaltschaft (kija) Salzburg, Gstättengasse 10, 5020 Salzburg
Tel: +43(0)662-430 550, Fax: +43(0)662-430 550-3010